Lindau Womotest mit dem neuen LMC

Erste Tour 2016 zu viert!

Dieses Jahr gibt es ein paar Updates!!!  Erstens Reisen wir jetzt nicht mehr zu dritt sondern zu viert! Unser Timo ergänzt unsere kleine Reisegruppe und aus diesem Anlass haben wir auch unseren geliebten Bus gegen etwas größeres getauscht. Ein lmc 640 Bj 2000 ist unser neues Urlaubstaxi. Seit einer Woche ist der große jetzt unserer und da ja Osterferien sind müssten wir ihn natürlich testen. Also die letzten 2 Tage Auto gepackt und heute mittag ging es los Richtung Bodensee, genauer Lindau. Die Fahrt war sehr spannend da es doch ein Unterschied ist zwischen T4 und Fiat Ducato 3,5 t. Aber es hat geklappt und jetzt stehen wir umringt von Schweizern auf dem Campingplatz Gitzerweiler Hof. Sehr schön hier, Spielplätze, viele Kinder, viele Hunde. Streichelzoo, Pool und Teiche und direkt am Waldrand. Nur Internet hab ich hier fast nicht, deshalb gibt’s auch erst mal keine Bilder.

1. Tag Campingplatz Gitzerweiler

Nach unserer ersten Nacht und unserem ersten Kaffee in unserem Womo begaben wir uns auf die morgendliche Platzrunde und landeten natürlich gleich bei den Ponys!  Wie es der Zufall so wollte war auch gleich das passende für Leon frei. Max ist ein sehr kleines entspanntes Pferdchen und mit ihm machten wir uns auf zur großen Ponyrunde. Die Runde geht Kreuz und quer über den Campingplatz und dann in einem schönen Bogen durch den Wald zurück zum Stall. Leon hatte einen Riesen Spaß, er musste auch nicht den Kinderwagen durch Matsch und über Stock und Stein schieben! Nachdem wir das Pony wieder abgeben hatten besuchten wir noch den Platz mit dem Elefanten. Hier trifft sich das Volk! Bei Bier und Wurst vom Kiosk (alternativ auch Kaffee oder Cola) kann man den Kids beim Spielen auf dem Spielplatz oder beim hüpfen auf dem Trampolin zuschauen. Hier findet auch die Kinderanimation statt. Am Platz befindet sich auch die Rezeption, ein Laden sowie zwei Restaurants (ein Italiener und bürgerliche Küche).  Nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf wurden wir doch glatt von der Sonne überrascht und wir nutzen die trockene Zeit für einen kleinen Waldspaziergang mit Ostergeschenksuche. Der Wald direkt am Platz lädt praktisch zum spielen ein. Zurück auf dem Campingplatz entdeckten wir weitere Highlights. Den Karpfensee an dem ein paar Angler ihr Glück versuchten, einen Koiteich (vielleicht hatten die es da probieren sollen) einen Kräutergarten und einen „Naturspielplatz“. Im Sommer muss es wirklich toll sein hier! Nach der großen Wanderung wurde unser neuer Gasgrill getestet. Ein Cadac Safari Chef!  Ich bin ja eigentlich ein Fan von Holzkohle aber der Grill ist echt spitze!!!  Richtig power und hinterher auch super leicht zu reinigen (ja, ich hab ihn selber geputzt!) es gab lecker Schweinebauch, Putensteaks, Grillschnecken, Grillkäse und Maiskolben. Echt Low-carb da die einzige Beilage aus gekauftem Krautsalat bestand. Später machten Leon und ich noch eine kleine Nachtwanderung und Leon durfte die Taschenlampe halten.

2. Tag Gitzerweiler Hof

Die zweite Nacht war nicht so berauschend. Es regnete und Leon war der Meinung quer im Bett schlafen zu müssen. Mir blieben noch gefühlte 10 cm.  Morgens regnete es und so machten wir es uns erst ein mal gemütlich. Gegen elf drehten wir eine kleine Runde über den Platz und als die Sonne durch die Wolken brach, feuerten wir unseren Gasgrill nochmals an. Due Reste von gestern wollten ja auch noch gegessen werden. Dem Essen Schloß sich direkt auch schon der Mittagsschlaf an. Danach faulenzen wir entspannt am Womo und genossen die ersten warmen Sonnenstunden dieses  Jahres. Abends testeten wir dann das italienische Restaurant am Platz. Sehr sauber, sehr freundlich und wirklich bezahlbar. Leon wollte aber zu unserer Überraschung seine Pizza nicht sondern meine Spaghetti was das Essen etwas schwierig gestaltete aber dafür kann das Restaurant ja nix. Alles in allem war es wirklich nett auch wenn das Essen etwas mehr Gewürze vertragen hätte aber ich vermute mal das ist den Gästen welche überwiegend aus Familien bestehen geschuldet. Aber es war wirklich lecker. Abends machten Leon uns ich wieder unsere Nachtwanderung und jetzt schlafen alle ruhig uns selig. Morgen geht es nach dem Frühstück dann wieder auf den Heimweg. Alles in allem ein (bis jetzt)  erfolgreicher test unseres neuen Gefährts und garantiert nicht unser letzter Besuch auf diesem Campingplatz!

Abfahrt Gitzerweiler Hof

Heute geht es wieder nach Hause.  Erster test relativ erfolgreich erledigt. Das Womo ist super,  das Basisfahrzeug lässt wünsche übrig und bedarf näherer Betrachtung. Der ölverlust muss überprüft werden und an die Fahrleistung muss man sich halt gewöhnen.
Dafür stimmt aber die Statistik! Hin und zurück waten es exakt 410 km. Verbraucht haben wir knappe 40 Liter Diesel, sprich Durchschnittlich 10 Liter pro 100 km!!! Und das durch den Schwarzwald fast immer mit Vollgas!
Vielen Dank übrigens an die Womofahrer die uns auf die offene Dachluke aufmerksam gemacht haben!!!

Advertisements