Frankreich 2017, Tag 9 St. Maries de la Mer – Massane (Etange de Berre)

am

Heute haben wir fürs erste Abschied vom Mittelmeer genommen und sind nach abenteuerlicher Fahrt am größten See Frankreichs angekommen. Ist noch in der Camargue und der See ist salzig aber eben ein kleines Stück weiter um Landesinneren. Gelandet sind wir auf einem wunderschönen kleinen Campingplatz. Wir stehen auf einer frischen Wiese neben einem Maulbeerbaum. Die Fahrt hier her verlief natürlich wieder etwas chaotisch, erst wollten wir einen Vogelpark besuchen aber als wir ankamen waren die Jungs gerade eingeschlafen also führen wir weiter schließlich mussten wir noch einkaufen da unsere Reserven ziemlich erschöpft waren besonders unser Windelvorrat war seit gestern nicht mehr existent. Also beschlossen wir das nächste Ziel anzusteuern und dabei Ausschau nach einem Supermarkt zu halten. Das nächste Ziel sollte ein Leuchtturm sein der mitten im nichts steht aber von dem man das größte Flamingobrutgebiet Europas aus sehen kann. Unser Navie führte und dann Kilometer lang durch die Ecken und Winkel der Camargue, die Straßen würden immer schmaler und holpriger aber die Aussicht war super! Leider mussten wir 4 km vor dem Ziel aufgeben. Die Straße war nur noch ein von Schlaglöcherm übersäter Feldweg und wir hatten Angst unsere Tanks abzureißen. Da unser Womo ja kein Porsche ist könnt ihr euch ja vorstellen wie die „Straße“ ausgesehen hat. Wir beschlossen also den Campingplatz anzusteuern und weiter Ausschau nach einem Supermarkt zu halten. Zwischendurch mussten wir sogar die Rone mit einer Fähre überqueren  (10€ für 3 Min!) Naja lange Rede kurzer Sinn, wir waren am Campingplatz und seit und breit kein Supermarkt! Also machten wir erst mal Pause, das heißt Katrin und die Kids haben den Pool getestet und ich bin in den nächsten Ort gewandert  (500 Meter) und habe dort nach einem Shop gesucht und tatsächlich auch einen gefunden nur hätte der natürlich noch geschlossen. Ich gönnte mir in der Wartezeit eine Cola in der (einzigen) Bar im Ort, genau am Ufer des Sees, ich hätte es auch schlechter treffen können 😁. Der Laden hätte dann natürlich keine Windeln und so mussten wir uns um sechs noch mal auf den Weg in die nächste Stadt machen. Dort fanden wir dann sich endlich ein Einkaufszentrum welches uns erst mal komplett erschlagen hat. Keine Ahnung was wir alles gekauft haben aber bis zu den Sommerferien sollte der Vorrat jetzt reichen ach und Windeln haben wir jetzt such wieder! Auf dem Heimweg fanden wir auch endlich einen Decathlon! Nur mal kurz gucken ergab zum Schluss eine Rechnung von 180€!!! Zurück auf dem Platz war dann gerade noch Zeit für ein kaltes Abendessen und Trampolin springen für die Kids. Erledigt, satt und zufrieden liegen jetzt (fast) alle im Bettchen und schlafen oder versuchen zumindest zu schlafen. Der Platz wäre extrem ruhig wenn die Natur hier nicht so einen Lärm veranstalten würde. Frösche, Grillen und Ziegen wechseln sich gerade ab beim „Krach“ machen und jetzt im Moment macht die französische Luftwaffe wohl auch noch ne Übung. Morgen werden wir wohl den Strand und den Pool genießen und uns langsam auf die Heimreise vorbereiten. 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Beatrix Schäfer sagt:

    Sehr idyllisch! Coole Kletterwand. Ich habe noch nie Maulbeeren gegessen. Seid ihr sicher, dass es welche sind?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s